Die Idee vom Auswandern

Ich habe mir selbst oft die Frage gestellt: Warum kann ich nicht einfach den normalen Weg gehen? Doch dann wiederum fragte ich mich: Ist der normale Weg gleich der Richtige? Jedem ist sein Leben selbst überlassen, doch eins kann ich mit Sicherheit sagen: Jede Chance, die einem im Leben widerfährt, ist gut und wenn sie sich richtig anfühlt, ist sie noch besser. 

© by Simone Sommer

Meine Ausbildung neigte sich dem Ende zu, doch im Betrieb bleiben wollte ich nicht. Ich wollte ins Ausland, um dort Berufserfahrung zu sammeln und persönliche Weiterentwicklung zu gewinnen. Monatelang suchte ich nach einem Job. Hotelpraktikum auf Teneriffa? Als Reiseleiter nach Griechenland oder doch nach Dubai? Ich war für alles offen, eine Entscheidung konnte ich trotz allem nicht treffen. 

Im Oktober wendete sich schließlich das Blatt – ein Kontakt, eine E-Mail, ein Skype Interview und letztendlich ein Jobangebot. In nur einer Woche entschied ich mich dafür, mein Leben in Deutschland für immer hinter mir zu lassen und nach Südafrika zu ziehen. Verrückt oder? Ein Job in Kapstadt, genau in der Stadt, die vor vier Jahren mein Herz eroberte. Ich konnte mein Glück kaum in Worte fassen. 

Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance.

Victor Hugo
© by Simone Sommer

Life is full of choices...

Mir persönlich fällt es nicht leicht Entscheidungen zu treffen, vor allem nicht diejenigen, die das Leben komplett auf den Kopf stellen. Doch weißt du was mir dabei hilft? 
Ich stelle mir die Zukunft bildlich vor. Ich erschaffe mir eine Vision, wie mein Leben mit dieser Entscheidung aussehen könnte. Ich vergleiche meine jetzige Situation mit der Zukünftigen. Nachdem ich mir alles vorgestellt und mein zukünftiges Leben in Gedanken erlebt habe, meldet sich mein Bauchgefühl. Einzig dieser Moment ist entscheidend. Als ich daran dachte, wie mein Leben in Kapstadt aussehen würde, sprudelte mein Herz vor Freude. 

Im Februar wurde es schließlich ernst. Ich zog aus meiner kleinen Einzimmerwohnung in München aus, kündigte meinen Handyvertrag und drei Wochen vor Abflug legte ich die mündliche Prüfung bei der IHK ab. Daraufhin wurde mir offiziell der Titel als Tourismuskauffrau verliehen. Eine Woche vor Abflug feierte ich mit meinen engsten Freunden meinen Abschied. Ich glaube, an dieser Stelle wurde mir erst richtig bewusst, dass ich wirklich auswandern werde. 

"Ist das denn nicht ein zu großer Schritt?"

Auswandern mit 23? Familie, Freunde und das gewohnte Umfeld hinter sich lassen? Ja, es ist sogar ein verdammt großer Schritt. Doch ich zweifelte nicht eine Sekunde an meiner Entscheidung. Das Leben ist dafür bestimmt, absolute Erfüllung zu finden. Wenn dich ein Ort nicht erfüllt, verlasse ihn. Wenn dich eine Beziehung nicht erfüllt, verlasse sie. Es ist ganz einfach. Ich habe mich in München nie zuhause gefühlt, in Südafrika hingegen schon. Das Land ist wunderschön, bietet unzählig viele Möglichkeiten und Lebensqualität steht hier an erster Stelle. Für mich stand schon beim ersten Besuch fest, dass Südafrika der Ort ist, an dem ich meine absolute Erfüllung finden würde.

Sei dein eigener Herr

Meine Mutter hat immer alle meine Entscheidungen akzeptiert. Mir wurden alle Freiheiten gelassen, die ich selbst für mich gebraucht habe und dafür bin ich heute mehr als dankbar. Es gibt sicherlich auch in deinem Leben gewisse Menschen, die dich von Dingen abhalten und negativ beeinflussen möchten. Freunde, Bekannte und oft sogar die eigene Familie. Habe ich etwas verpasst oder existiert tatsächlich ein Regelbuch, in dem das Leben vorgeschrieben ist? Ich denke nicht! Du musst deine eigenen Entscheidungen treffen und für dich selbst wissen, was am besten ist. Wenn du Träume hast, gehe ihnen nach, lasse dich niemals negativ beeinflussen oder davon abhalten. Spiele nach deinen eigenen Regeln!

Der Name Marina bedeutet: „Die am Meer Lebende“. Ich liebe das Meer. Ich liebe es so sehr, dass ich es nicht nur zwei mal im Jahr sehen möchte, sondern jeden verdammten Tag. Am 29.02.2020 erfüllt sich dieser Traum schließlich, ich ließ München hinter mir und startete in ein neues Leben in Kapstadt. 

© by Simone Sommer

Meine Zeit in Kapstadt war wundervoll und ich habe mich sofort wieder zuhause gefühlt, doch ich denke, dass sich jeder ausmalen kann, was nun kommt. Das Jahr 2020 verlief für die meisten von uns extrem unerwartet. Meine Zeit in Kapstadt nahm ein frühes Ende und ich musste aufgrund von COVID-19 zurück nach Deutschland reisen. Mein Traum vom Auswandern zerplatze, ich war am Boden zerstört und konnte kaum glauben, was da gerade passiert ist. Das ist wohlmöglich der härteste Niederschlag gewesen, den ich bislang erlebt habe. 

Akzeptiere und optimiere

Das Leben ist unvorhersehbar und niemand kann darauf Einfluss nehmen. Es kommt wie es kommt, doch es liegt an dir, wie du mit unvorhersehbaren Situationen umgehst. Ich bin ehrlich, am Anfang meiner Rückkehr bin ich in ein tiefes Loch gefallen. Ich war traurig, depressiv und unmotiviert weiter zu machen. Doch wir sprechen hier von einer Weltkrise und unzählige Schicksale sind stark von der Pandemie betroffen. 

Nun sitze ich hier, blicke nach vorne und fühle mich umso bestärkter in meiner Entscheidung nach Südafrika zurück zu gehen. Südafrika ist das Land meiner Träume und ich weiß, dass es auf mich warten wird. Vielleicht sollte es noch nicht sein, vielleicht muss ich erst noch weiter wachsen, um dort lebenslang Fuß fassen zu können. An dieser Stelle nocheinmal: Sehe Rückschläge nicht negativ an, sehe sie als Chance dich weiterzuentwickeln und Akzeptanz zu erlernen. Gebe einen Traum nicht auf, sondern warte auf einen besseren Zeitpunkt, um ihn auszuleben. 

It's not a goodbye, it's just a see you later